Feste Zahnspange im Erwachsenenalter?

Aus gegebenem Anlass mache ich mir momentan Gedanken über eine feste Zahnspange. Und diese möchte ich mit euch teilen, für all die die es betrifft oder interessiert...

Zu meiner Geschichte:
Ich habe in jungen Jahren eine lose Zahnspange getragen, ganze 9 Jahre lang.
Mir wurde gesagt die Behandlung wäre nun im Abschluss, mit 16 Jahren durfte ich die Zahnspange
dann als Kapitel abschließen.
Eigentlich war ich auch der Meinung, dass dies für meine Zähne ausgereicht hätte.
Die Zähne waren gerade, ich war glücklich.
Leider sollte ich mich hier gewaltig täuschen...

... nichts war´s mit der geglückten Esszimmerrenovierung...
Einen Draht zur Stabilisation der Zähne habe ich nach Abschluss nicht erhalten.
Und wie es in heranwachsendem Alter so ist, melden sich auch mal die Weisheitszähne zu Wort.
Diese haben meine Zähne schleichend wieder verschoben, obwohl die Weisheitszähne noch nicht mal herausgewachsen waren.

Mein neuer Zahnarzt empfohl mir dann, die 4 Weisheitszähne entfernen zu lassen
und mir eine Beratung beim Kieferorthopäden einzuholen.

Die Weisheitszähne habe ich dann alle 4 entfernen lassen. Eine Zahnzusatzversicherung habe ich auch. Damit diese allerdings Kieferorthopädische Kosten übernimmt bzw. einen großen Betrag davon muss man eine gewisse Zeit bereits eingezahlt haben.
Somit hieß es für mich nochmals warten. (Naja dieses Warten war wohl auch noch ein zusätzliches Herausschieben der Behandlung in der Hoffnung darauf verzichten zu können)

Nun bin ich Mitte/Ende 20. Und habe meinem Orthopäden einen Besuch abgestattet.
Im Beratungsgespräch wurde mir mitgeteilt ich müsse 2 gesunde Zähne ziehen lassen, da mein Kiefer zu wenig Platz für mein Esszimmer bietet.
Und danach würde ich eine feste Zahnspange erhalten.
Behandlungsdauer bis 2 Jahre (wortwörtlich: "nur eine ganz kurze Zeit").
Und vom finanziellen Aspekt reden wir hier erst gar nicht, denn dieser liegt deutlich im oberen 4stelligen Bereich.
Abgesehen davon, dass Eitelkeit hier wohl fehl am Platz ist und auch der Verlust von 2 gesunden Zähnen keine Traumvorstellung.

Um dann noch Wochen mit 2 Zahnlücken herumzulaufen bis diese wieder geschlossen sind - und anschließend 1-2 Jahre mit "Blitzbeißer" durch die Gegend zu rennen - wer träumt nicht von sowas?

Informiert habe ich mich natürlich über die orthopädischen Behandlungsmaßnahmen.
Es gibt sogenannte Schienen, die man über die Zähne stülpt und 22 Stunden am Tag tragen müsste, Behandlungsdauer würde sich im Gegensatz zu einer "normalen" festen Zahnspange um einiges erhöhen, aber nicht nur dies, sondern auch der finanzielle Aspekt


Dann gibt es die weißen/durchsichtigen Keramik-Brackets. Hier gibt es Pro- und Contra. Die Behandlungsdauer ist um 30% länger, und bei einigen verfärben sich die Brackets gelb (je nachdem was man isst) Solche gelben Flecken auf den Zähnen sind nicht wirklich ein Highlight?



Dritte Möglichkeit Titan-Brackets, die mir der Orthopäde empholen hat. Dauer wie oben angegeben zwischen 1-2 Jahre. Zahnfreundlicher als Keramik. Dafür sieht man leider das berühmte silberne geblitze im Mund.
Und das im Alter von 27 Jahren...

Speedbrackets sollen kleiner sein als gewöhnliche Brackets und schnellere Ergebnisse erzielen. Gibt es hierzu Erfahrungen?

 Lingualbrackets sind inne liegend, hier erhöht sich allerdings die Behandlungsdauer ebenfalls gewaltig und soll nicht so gut für die Zunge etc. sein.

Es wird bald mit der Behandlung losgehen, und ich muss sagen Begeisterung ist SICHERLICH was anderes! Eher Skepsis und Zahnarztphobie machen sich momentan breit...
Vor allem wenn ich an das Zähen ziehen denke und mich frage, wie ich selbst mit der Zahnspange zurecht kommen werde im Sinne von Selbstbewussten Auftreten (Beispielsweise im Beruf, schließlich habe ich hier doch einiges an Menschenkontakt) und Wohlfühlfaktor

Ich werde weiterhin berichten wenn es soweit ist - und das ist nicht mehr allzu lange

Bis dahin die Frage an euch: Habt ihr Erfahrungen mit festen Zahnspangen/Brackets?
Und eure ehrliche Meinung zu Zahnspangen im Erwachsenenalter?

Kommentare:

  1. hey ich hatte auch ne zahnspange und hatte die keramikdinger...nicht die brackets sondern die gummis verfärben sich und das auch nur wenns diese pseudodurchsichtigen sind... die werden aber bei jedem kieferorthopädentermin ausgetauscht :)

    und ist doch nicht schlimm so ne zahnspange, egal wie alt man ist: danach hast du gerade wunderschöne zähnchen ^-^
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kommentar Zoe ♥

      Löschen