Buchvorstellung Tampa

Der Name des Buches: Tampa

Aufmerksam wurde ich auf das Buch in der Cosmopolitan, in der es erwähnt wurde.
Kosten auf Amazon: Teure 15,99€ für Kindle-Edition in deutsch
Meine Meinung habe ich unten angefügt...

Kurzbeschreibung zu Tampa
"Ihr einziger Antrieb ist die Lust, die Lust auf vierzehnjährige Jungs.

Celeste ist Ende zwanzig und tritt ihre neue Stelle als Lehrerin an einer Junior High School in Tampa, Florida, mit einer einzigen Absicht an: Sie wird einen ihrer Schüler verführen. Sie selbst hat panische Angst davor zu altern - alle erwachsenen Körper schrecken sie ab, Teenager dagegen wirken auf sie wie ein Jugendelixier. Als ihr Blick fällt auf den naiven und zurückhaltenden Jack Patrick fällt, erkennt sie in ihm das perfekte Opfer. Ohne moralische Bedenken manipuliert sie den Jungen, der seine schöne Lehrerin bewundert und sich von ihrer Aufmerksamkeit geschmeichelt fühlt. Doch ihre Gier ist unersättlich und irgendwann geht Celeste zu weit.

In ihrem Debüt erzählt Alissa Nutting den Tabubruch radikal aus der Perspektive ihrer gefühlskalten, psychopathischen Protagonistin. Tampa ist eine moderne Antwort auf Nabokovs Lolita und erinnert an American Psycho, wenn Alissa Nutting unserer Gesellschaft gnadenlos den Spiegel vorhält und dabei alle Tabus bricht. "

Über den Autor und weitere Mitwirkende
Alissa Nutting unterrichtet Englische Literatur und Kreatives Schreiben in Ohio. Für ihren Erzählungsband Unclean Jobs for Women and Girls wurde sie mit dem Starcherone Prize for Innovative Fiction ausgezeichnet.

Meine Meinung zu dem Buch
Wie bei einer der Rezensionen muss ich sagen auch meine Meinung ist zwei geteilt.
Das Buch lässt sich recht gut lesen.
Es ist aber nicht für jedermann zu empfehlen, eine Mischung aus Shades of Grey-Feuchtgebiete-"Porno"...
Hier teilen Sich auch die Meinungen und die Leser sind sich uneinig...
Auf den ersten 50 Seiten werden schon relativ detailgetreu einige an Abarten niedergeschrieben.
Und auch weitere anzügliche Szenen mit Jack werden auf ausführliche Weise beschrieben.

Nun zum Inhalt und der Aufstellung:
Zu Anfang hat man einen recht guten Einblick in den Kopf der Protagonistin erhalten.
Zur Mitte bzw. gegen Ende des Buches hat man sich allerdings schon teilweise durch das Buch geschleppt. Die Gedanken von Celeste wurden immer komischer und abgedroschener.
Teilweise auch überhaupt nicht nachvollziehbar bzw. realitätsnah vorstellbar.
Einige Szenen waren viel zu kurz beschrieben, gegen Ende wurde einiges auch nur kurz abgehandelt, was eigentlich zuvor Bestandteil und Hauptpersonen im Buch waren.
Man hat irgendwie den Eindruck, dass die Autorin immer weniger Lust hatte gegen Ende das Buch auszuschmücken bzw. Szenen und Aktionen zu beschreiben.

Ich habe das Buch komplett gelesen und zusammenfassend kann ich sagen,
dass der Schreibstil teilweise zu anfangs an einen etwas seltsamen Porno erinnert, sich allerdings in der Mitte des Buches ändert.
Einige Kapitel sind recht langezogen, andere Szenen dafür zu kurz und zu wenig umschrieben.
Der Inhalt lässt an der ein oder anderen Stelle ein bisschen zu wünschen übrig.
Und auch das Ende ist ein wenig enttäuschend.

Teilweise hatte ich beim Lesen nicht das Gefühl, dass es sich dabei um Jugendliche handelt sondern um eine kleine Porno-Produktion auf erwachsener Basis (nur mit weniger Muskeln und weniger Haaren und ein paar recht komischen Abartigkeiten) mit ein paar Zwischenszenen, die teils einen zähen Beigeschmack beim Lesen haben.
Es hat mir nicht wirklich beim Lesen vermittelt, dass es sich um Strafbares handelt und das auch nicht wirklich am Schluss.
Diese Tatsache wird eher etwas abgetan - wie auch am Ende das restliche soziale Umfeld der Protagonistin.

Lesen oder nicht? Das müsst ihr selbst entscheiden
... über Kommentare zu euren Eindrücken und Rezensionen würde ich mich freuen.

Kommentare:

  1. Ganz solide Rezension. Du hast den Inhalt gut beschrieben und bist auch auf eine Kritikpunkte und Stil eingegangen. Das Einzige, was mich stört, ist, dass du das Wort Rezession (Rückgang, meist in Verbindung mit der Wirtschaft genannt) mit Rezension (kritische Betrachtung eines Films, Buchs etc.) verwechselt hast. (;

    Sonst - interessante Thematik, eine Überlegung wert.

    Liebe Grüße,
    Casey

    [sexbooksandheavymetal.com]

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein Kommentar, ist mir im Nachhinein auch aufgefallen was ich da für nen Mist geschrieben hab - ist korrigiert.
    LG Ina

    AntwortenLöschen