Alternativen zu Joggen

Joggen - ein sehr schwieriges Thema für mich, da ich so manches Mal Probleme mit meinem Rücken und meinen Knien habe - wie gesagt nicht vorteilhaft für mich persönlich.
Außerdem kann man beim Joggen sehr schnell sehr viel falsch machen, angefangen von den Schuhen über die Lauftechnik etc.
Die Belastung der Gelenke ist enorm, deshalb sollte für Anfänger auch nicht gleich mit Joggen durchgestartet werden.
Aber nun tritt wohl bei vielen die sich entsprechend auf den Sommer und die "Bikini-Figur" vorbereiten möchten sicherlich die Frage auf "Was denn sonst tun?"

Alternativen sind zum Beispiel folgende, die man tun kann um fitter zu werden und dem Winterspeck den Kampf anzusagen:

Radfahren, Inlineskating, Rollski, Schwimmen, Walking, Nordic Walking, Wandern, Klettern, Kajak fahren, Ski fahren (leider bald Saisonende), Hindernis- oder Erlebnispfade im Wald,
Fitnessreifen (wer kennts nicht mehr, das tolle Hula-Hoop - allerdings mit schwereren Fitnessreifen)

Macht das ganze Mal nicht nur 5 Minuten, sondern auf Distanz und/oder Zeit plus jedes Training Steigerung.
Ihr werdet merken, dass eine halbe Stunde durchgehendes Fitnessreifentraining gar nicht so ohne ist...
Radfahren ist übrigens super für die Kniegelenke, allerdings nicht auf schwere Belastung - von daher Gänge ganz leicht schalten - somit müsst ihr mehr treten und die Kniegelenke haben Bewegung und werden "geölt"

Hier einige weitere Alternativen, die den Kreislauf ankurbeln und "auf Touren" bringen,
und bei entsprechender Intensität sehr viel bewirken können:

Seilspringen - versuch mit hohem Tempo zu springen, gekreuzt und doppelte Schwünge, wenn die Übung etwas da ist. Toll um den Stoffwechsel anzukurbeln - ganz einfach und mit einer günstigen Ausstattung möglich. 

Kurzsprints - tolle Übung für draußen bei dem super Wetter
Trainingstipp: pro Woche an 2-3 Tagen Kurzsprints. Distanzen bei 40m, 50m, 60m, 70m, 80m, 90m und 100m. Anschließende Wiederholung dieser ausgewählten Distanzweite mit einer Pause zwischen den Sprints von ca. 40-60 Sekunden.

Bergsprints - ein andere klassische Übung für einen trainierten und schlanken Körper. Beispiel 25m Sprints an einem Steilhang, hinunterlaufen und Sprint-Wiederholung (ca. 20-30 Minuten).

Sprintschwimmen - ein Training, das die Muskulatur mehr fordert als ein ruhiges hin und her Schwimmen. Es ist das gleiche Prinzip wie Sprints vs Jogging, allerdings im Wasser. Die Intensität ist entscheidend.

Rudergerät -  ein Ganzkörperworkout, das den Widerstand nutzt. Die besten Resultate erzielt man, wenn das Training mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und intensivem Ziehen durchgeführt wird.

Sandsackboxen/ Sandsacktreten  - eine intensive Körper-Kopf Verbindung

Schattenboxen - schon mal ausprobiert? Anstrengend auf Dauer und macht richtig Spass

Hantel - Zirkeltraining - tolles Workout für den Stoffwechsel, das verschiedene abwechselnd durchgeführte Ganzkörperübungen beinhaltet.
Ein gutes Beispiel: abwechselnd Ausfallschritte mit Hanteln (dumbbell lunges), abwechselnde Schritte auf einem Stepper mit Hantelbewegung (step ups), Überkopf drücken (overhead presses),   und Kniebeugen mit Hanteln (Squat presses) etc.
Zwischen den einzelnen Übungen sollte nur sehr wenig Pause sein.

Kettlebell Training - es gibt wenige Übungen, die das Herz so zum Klopfen bringen wie eine große Anzahl an Kettlebellschwüngen und - reissen oder "clean und presses" ( an sich ziehen und nach oben drücken). Diese kann auch mit Hanteln durchgeführt werden.

Körpergewichttraining - Kniebeugen, Ausfallschritte, Liegestütze, Sprünge, auf allen vieren Laufen (bear crawls) Bergklettern (mountain climbers), auf Ellenbogen stützen mit den Zehen halten und den Körper angespannt in dieser Position halten (Planks), etc.

Vielleicht habt ihr nun auch Lust bekommen etwas für euch zu tun - und es muss nicht immer nur Joggen sein :)

Viel Spass
Eure Ina 

Keine Kommentare:

Kommentar posten