White Chocolate Cheesecake

Ebenfalls dort gefunden Schokohimmel.Wordpress.com

White Chocolate Cheesecake 

Die Zubereitung geht ganz schnell (ohne Mixer) und das Backen des leckeren Keksbodens dauert kaum 10 Minuten. Ihr müsst das gute Stück dann nur noch leicht gekühlt genießen.

Supercremiger White Chocolate Cheesecake
 

Zutaten für eine 20 cm-Springform (für eine 26 cm-Form verdoppelt Ihr die Zutaten einfach)

für den Boden:
100 g Amarettini [oder: andere Kekse Eurer Wahl] //
50 g Butter
für die Creme:
100 g + 25 g weiße Schokolade //
50 g Crème frâiche //
300 g Doppelrahm-Frischkäse //
1 TL Zucker
ein bisschen gemahlene Vanille [oder: 1 TL Vanillezucker] //
40 g Puderzucker

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Als erstes zerbröselt Ihr die Kekse für den Kuchenboden. Am besten geht das in einem Gefrierbeutel, der dann ein paar Mal Bekanntschaft mit dem Nudelholz machen darf. Die Butter schmelzen und mit den feinen Keks-Bröseln verrühren. Den Boden Eurer Springform mit Backpapier auslegen, die Butter-Keks-Mischung in die Form geben und gut festdrücken. Das klappt mit einem normalen Esslöffel gut. Jetzt schiebt Ihr den Keksboden für 8-10 Minuten in den Backofen. Danach muss er etwas abkühlen.
 
Nun zum Cheese-Teil: Dafür die Crème fraîche im Wasserbad schmelzen, 100 g weiße Schokolade grob hacken und darin schmelzen. Die Masse abkühlen lassen.
Den Doppelrahm-Frischkäse mit Zucker, gemahlener Vanille [oder Vanillezucker] und Puderzucker verrühren und mit der abgekühlten Schoko-Crème frâiche-Masse vermischen. Die schöne weiße Creme auf dem abgekühlten Keksboden verteilen.
 
Nun solltet Ihr nach Adam Riese noch 25 g weiße Schokolade übrig haben, richtig? Die legt Ihr am besten in den Kühlschrank oder kurz in die Gefriertruhe, so lässt sie sich besser reiben. Dann könnt Ihr den Cheesecake vollenden, indem Ihr die Schokolade mit einer groben Reibe hübsch über den Kuchen hobelt.
 
Ein bisschen Geduld müsst Ihr noch haben, denn der White Chocolate Cheesecake sollte sich eine Nacht im Kühlschrank erholen können. Die Wartezeit lohnt sich, denn er ist ein schokohimmlischer Hochgenuss: supercremig und nicht zu süß. Ein perfekter Sommerkuchen mit wenig Backaufwand.  Übrigens: Die Buttermenge im Boden würde ich beim nächsten Mal etwas reduzieren, der war mir etwas zu buttrig. 35 g dürften locker reichen.
 

Kommentare:

  1. Hallo!

    Das hört sich himmlisch an. Werde ich bei Gelegenheit ausprobieren.

    Lg, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, sieht fantastisch aus & hört sich auch so lecker an :)
    Bunte Grüße,
    Marie von http://buntes-bonbon.blogspot.de/

    AntwortenLöschen